Close-Knit

Donnerstag, 12.10.2017, 20:30 Uhr

Japan| 2017 | Regie: Naoko Ogigami | mit Toma Ikuta, Rinki Kakihara | 127 Min. | 

Japanisch mit deutschen Untertiteln

Die elfjährige Tomo ist auf sich allein gestellt. In der Spüle stapelt sich dreckiges Geschirr und zu essen gibt es nur Fast Food, denn ihre Mutter kommt oft spät und betrunken nach Hause. Als sie ihre Tochter eines Tages ganz verlässt, zieht das Mädchen zu seinem Onkel. Dort ist Tomos Überraschung groß, denn ihr Onkel lebt mit Rinko, einer trans*Frau, zusammen. Rinko kümmert sich sofort liebevoll um Tomo und es entsteht eine enge Beziehung zwischen den beiden. Das finden nicht alle gut ...

In ruhigen, atmosphärischen Bildern zeigt CLOSE-KNIT eine Selbstverständlichkeit nichtnormativer Sexualität und betont den Wert von Familien, die nicht von Konventionen, sondern von Liebe und Fürsorge geprägt sind. Gleichzeitig spart der Film aber die Darstellung von Trans- und Homophobie in Japan nicht aus und ist damit weit mehr als ein Familienfilm.