queerfilm festival Bremen

Sprache / Language

das schwul-lesbisch-trans* Filmfestival in Bremen

Di.

 

Mi.

 

Do.

 

Fr.

 

Sa.

 

So.

DOKU-DOPPEL // MIT GÄSTEN

filmstrip doku doppel

Freitag, 18:00

REFUGEES UNDER THE RAINBOW

Deutschland | 2018 | Regie: S. Traub | 30 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

 

BEING OKEY

Schweiz | 2017 | Regie: N. Oppliger, C. Pfister, N. Lanfranchi | 34 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

 

REFUGEES UNDER THE RAINBOW begleitet eine Gruppe queerer Geflüchteter. Die drei jungen Menschen erzählen von ihrem Leben in Uganda, von Gewalterfahrungen, ihrer Flucht und ihrem Alltag in Deutschland.

Okey floh 2005 zusammen mit seinem Verlobten aus Nigeria in die Schweiz, nachdem sie  nach einem Übergriff nur knapp dem Tod entkamen. BEING OKEY folgt dem Protagonisten und seinem Asylverfahren, das nach über sechs Jahren immer noch in der Schwebe hängt.

Zusammen erzählen beide Dokumentationen Geschichten von Hoffnung, Angst und Ungewissheit.

Inhaltswarnung: detaillierte Gewaltbeschreibungen

DARKROOM

filmstrip darkroom

Freitag, 20:30 

Deutschland | 2019 | Regie: R. von Praunheim | 89 Min.
Deutsch mit englischen Untertiteln

 

Warmherziger Krankenpfleger, allseits geschätzter Lehramtsreferendar, empathischer Freund und Lover – das ist das Bild, das Thomas nach außen hin abgibt. Doch hinter dieser Fassade verbirgt sich ein düsteres Geheimnis… Anhand von Gerichtsprotokollen rollt Rosa von Praunheim, Ikone und Wegbereiter des queeren Kinos in Deutschland, in seiner ganz eigenen Art und Weise einen wahren Fall auf, der 2012 für Aufsehen sorgte: Ein Mann ermordete innerhalb von drei Wochen drei schwule Männer, indem er ihnen eine Überdosis an KO-Tropfen verabreichte.

Inhaltswarnung: Gewalt- und Morddarstellungen

 

Source-Info:

Christos Acrivulis
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

THE RING THING

filmstrip ring thing

Freitag, 22:30

USA | 2017 | Regie: W. Sullivan | 106 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

Ein versehentlicher Heiratsantrag stellt die Beziehung von Sarah und Kirsten auf die Probe. Zusammen, aber mit eigenen Betrachtungsweisen, setzen sich die beiden mit der Ehe auseinander. Im Jetzt nähert sich Sarah als Filmemacherin dem Thema durch die Produktion einer Doku über die gleichgeschlechtliche Ehe an. Interviewte Paare erzählen und diskutieren auf unterhaltsame Art und Weise über die Ehe und all ihre Folgen. In einer zukünftigen Welt begleitet das Publikum Kirsten, die nun mit Sarah verheiratet ist. Die neue Situation bringt Veränderungen und Herausforderungen mit sich.


Source-Info:

Jess Weiss
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.