Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

queerfilm festival Bremen
das schwul-lesbisch-trans* Filmfestival in Bremen

Di.

 

Mi.

 

Do.

 

Fr.

 

Sa.

 

So.

A WOMB OF THEIR OWN

filmstrip a womb of their own

Samstag, 18:00

USA | 2017 | Regie: Cyn Lubow | 85 Min.
Englisch mit deutschen Untertiteln

Welchen Umgang finden Personen, die sich nicht einfach als männlich* oder weiblich* identifizieren, in einer Gesellschaft, die nur diese zwei Identitäten anbietet? Wie erfahren Personen, die nicht dieser Binarität entsprechen, Schwangerschaft?

A WOMB OF THEIR OWN präsentiert verschiedene männliche* Personen und ihre Erfahrungen mit der eigenen Schwangerschaft auf eine bedachte und zugleich witzige Art. Die Interviewten lassen die Zuschauenden an ihren eigenen Vorstellungen von Gender,  Familie, Schwangerschaft und Elternschaft als nicht binäre, männliche* Person teilhaben. Eine sehr sensibel erzählte Dokumentation über ein nach wie vor – auch in der LGBTIQ*-Community – häufig unsichtbares und somit besonders wichtiges Thema.

Source-Info:
Cyn Lubow
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.SeriousPlayFilms.com

L’ANIMALE

filmstrip L Animale

Samstag 20:30

Österreich | 2018 | Regie: Katharina Mückstein
mit Sophie Stockinger, Julia Franz Richter | 100 Min.
Deutsch mit englischen Untertiteln

Mati steht kurz vor der Matura-Prüfung und möchte danach dem langweiligen Provinzleben entfliehen, um nach Wien zu gehen und dort Veterinärmedizin zu studieren. Doch vorerst verbringt Mati die wenige Freizeit mit einer Mopedclique beim  Motocross-Fahren im örtlichen Steinbruch und schikaniert die anderen Jugendlichen im Dorf. Dabei lernen sich Mati und Carla kennen. Als sich die beiden später zufällig wiedersehen, freunden sie sich an und verbringen Zeit miteinander. Die sich daraus entwickelnde Beziehung gefährdet Matis Stellung innerhalb der Clique.

Während Mati mit dem Erwachsenwerden zu tun hat, müssen die Eltern sich entscheiden, was mehr zählt: Der Schein einer perfekten Ehe oder sich selbst einzugestehen, nicht dem gesellschaftlichen Normalzustand zu entsprechen?

Der zweite Film von Katharina Mückstein besticht mit klaren, eindeutigen Bildern, die anschaulich die Reifeprozesse aller Protagonist*innen darstellen.

Source-Info:
Austrian Film Commission
Anne Laurent
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TINTA BRUTA

filmstrip Tinta Bruta Hard Paint

Samstag, 22:30

Brasilien | 2018 | Regie: Marcio Reolon, Filipe Matzembacher
mit Shico Menegat, Bruno Fernandes, Guega Peixoto | 118 Min.
Portugiesisch mit deutschen Untertiteln

Pedro arbeitet in Chatrooms. Mit Farbe auf nackter Haut beginnt Pedro unter dem Pseudonym „Neon Boy“ im Dunklen zu leuchten, folgt den Anweisungen der User und trifft sich dann gegen Geld mit Einzelnen im privaten Chat. Als Pedro bemerkt, dass jemand die Show imitiert, beginnen sich Dinge zu verändern. Pedro trifft sich mit der unbekannten Person, ohne zu ahnen, welche weitreichenden Folgen das haben wird.

Bildgewaltig und dennoch höchst sensibel zeichnet das Regie-Duo Marcio Reolon  und Filipe Matzembacher das Porträt einer jungen Generation auf der Suche nach Liebe, Nähe und Zugehörigkeit. Elegant in die Handlung eingewobene Bilder der virtuellen Welt erzeugen eine Faszination, die den Film zu einem besonderen Erlebnis  werden lassen.
Gewinner des diesjährigen Teddy Awards als bester queerer Spielfilm.


Source-Info:
Pro-Fun Filmverleih
Christos Acrivulis
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!